Einkaufsliste versenden
Versenden Abbrechen
Löschen Abbrechen
Ingredient löschen ?
Löschen Abbrechen

Ihr Browser ist nicht mehr auf dem aktuellsten Stand. Für eine optimale Seitendarstellung empfehlen wir die Aktualisierung Ihres Browsers.
  • Banner720x370.jpg

Aktionen

SPAR Gartenzone

Alles bio: Gemüsesamen, Saatgut und Anzuchterde in der SPAR Gartenzone

Bevor es an die Ernte der wohlschmeckenden Bio-Lebensmittel geht, gilt es, das geeignete Bio-Saatgut auszuwählen. Von der Bio-Eigenmarke SPAR Natur*pur gibt es ein umfangreiches und abwechslungsreiches Sortiment an biologischem Saatgut. Da findet man die beliebtesten Küchenkräuter und ausgesuchte Salate neben bekannten, exotischen und seltenen Gemüsesorten  - alles natürlich in bester Bio-Qualität.

Mit Erfolg wachsen die Ansprüche
Unser Tipp:
Fangen Sie klein an, wenn Sie noch keine große Erfahrung mit dem Gärtnern haben. Für Einsteiger gut geeignet sind alle SPAR Natur*pur Bio-Kräuter, aber auch „anspruchslose“ Gemüsekulturen - wie etwa die SPAR Natur*pur Bio-Karotten, Bio-Zucchini, Bio-Radieschen sowie die Bio-Blatt- und Pflücksalate. Diese Gemüsesorten sind auch für den Balkon ideal, da sie mit wenig Wurzelraum zurechtkommen und problemlos in Töpfen, Körben und Blumenkästen gedeihen.

Alte Sorten wiederentdeckt: Raritäten von Erich Stekovics
Probieren Sie ruhig auch einmal die weniger bekannten, alten Gemüsesorten aus, die SPAR in Kooperation mit Erich Stekovics, dem "Kaiser der Paradeiser", im Frühling anbietet. Lassen Sie sich von der Geschmacksvielfalt der bunten Palette überraschen! Ein wichtiger Hinweis: Paradeiser brauchen viel Sonne, nur so können sie ihr Aroma entwickeln.

Im INTERSPAR-Onlineshop finden Sie die passenden Gartenmöbel für Ihre persönliche Gartenzone.

SPAR Eigenmarken

SPAR Natur*pur Bio-Samen

Die Gartensaison ist eröffnet! Hier finden Sie alles zum Thema "Anpflanzen" von SPAR Natur*pur. ...weiterlesen

plus

SPAR Eigenmarke

SPAR Natur*pur
Bio-Erde

10 l/ 40 l
plus

10 l- & 40l-Sack,
ohne Torf

SPAR Natur*pur

aus nachwachsenden Rohstoffen

SPAR Natur*pur

Aktionen

SPAR Natur*pur Bio-Erde

SPAR Natur*pur Bio-Erde unterstützt das gesunde Wurzel- und Pflanzenwachstum. ...weiterlesen

plus

SPAR Gartenzone

Mischkultur - das sinnvolle Durcheinander

Gesunde Nachbarschaft

Weil im biologischen Gartenbau synthetische Pflanzenschutzmittel tabu sind, ist es wichtig, einen möglichen Schädlingsbefall mit den Prinzipien der Mischkultur vorzubeugen. So wehren Zwiebeln neben Karotten Möhrenfliegen ab. Kohlgewächse und Salat halten den Befall von Erdflöhen bei Radieschen gering. Knoblauch schützt z.B. Gurken, Karotten oder Tomaten vor Pilzerkrankungen.

Vorkultur anlegen - wie geht das?

Werden Gemüse und Kräuter selbst gezogen, sollten die Samen vorgekeimt werden, bevor sie in die eigentlichen Gefäße gepflanzt werden. Und so wird's gemacht:

  • Eine Schale oder einen Eierkarton mit bester Bio-Anzucht- und Kräutererde von SPAR Natur*pur füllen und Saatgut aussäen.
  • Mit Folie abdecken und an einen warmen, sonnigen Platz stellen. Nach 4 bis 8 Wochen können die Pflänzchen nach draußen gesetzt werden.

Mahlzeit! Magazin

10 Gründe, Bio-Wintergemüse zu genießen

Wer zu köstlichem Bio-Wintergemüse greift, versorgt seinen Körper mit wichtigen Nährstoffen und tut dabei auch noch der Umwelt etwas Gutes. ...weiterlesen

plus

SPAR Gartenzone

Tipps für den Indoor-Garten

Tipp 1: Kräuter für die Fensterbank Basilikum, Schnittlauch, Kresse oder Rucola gedeihen gut inTöpfen auf der Fensterbank. Tipp 5: Lüfte Mehrmals wöchentlich durchlüften! Pflanzen mögen keine verbrauchte Luft.
Tipp 2: Pflanzengefäße
Wichtig ist, dass die Gefäße ein
Abzugsloch haben, damit keine
Staunässe auftreten kann.
Tipp 6: Lichtverhältnisse beachten Die Pflanzgefäße regelmäßig drehen, damit die Pflanzen
gerade wachsen
Tipp 3: Regelmäßig ernten Das Gemüse oder die Kräuter
nach Bedarf abpflücken. Das regt
das Wachstum der Pflanze an.
Tipp 7: Vom Staub befreien Den Topf hin und wieder ins
Spülbecken stellen und mit
lauwarmen Wasser abbrausen.
Tipp 4: Konstante Raumtemperatur Pflanzen mögen gleichbleibende
Temperaturen von
18 bis 23°C.
   

Mahlzeit! Magazin

Sorten-Raritäten statt Einheitsgemüse

Die Industrialisierung der Landwirtschaft, Saatgutmonopole, Gentechnik und der Klimawandel bedrohen die Obst- & Gemüsevielfalt. ...weiterlesen

plus

Mahlzeit! Magazin

Saisonale Vielfalt aus dem Bio-Regal

Auch während der kalten Jahreszeit gibt es bei SPAR eine große Bandbreite an frischem Bio-Gemüse. ...weiterlesen

plus

SPAR Eigenmarken

SPAR wie früher

„SPAR wie früher“ bringt die feinsten kulinarischen Kindheitserinnerungen zurück auf Österreichs Teller.
...weiterlesen

plus

Mahlzeit! Magazin

Mein Herz gehört den Chilis

Bio-Landwirt Erich Stekovics züchtet im Burgenland rund 300 verschiedene Chilisorten.
...weiterlesen

plus

aus Österreich, in Kooperation mit Arche Noah

SPAR wie früher

aus Österreich, in Kooperation mit Arche Noah

SPAR wie früher

SPAR Eigenmarke

SPAR wie früher Bio-Knoblauch

200 g
plus

aus Österreich, ideal zum Kochen & Würzen

SPAR wie früher

SPAR wie früher Sorten-Raritäten

Raritäten wiederbeleben & bewahren

SPAR wie früher steht für wiederbelebte Lebensmittel-Raritäten aus heimischer Produktion.
...weiterlesen

Mahlzeit! Magazin

Comeback der Erdäpfel-Vielfalt

Die Vielfalt der Erdäpfel liegt in alten Sorten. Deshalb setzt SPAR gemeinsam mit dem Verein ARCHE NOAH auf die Wiederbelebung von Sortenraritäten. ...weiterlesen

plus

aus Österreich,
in Kooperation mit Arche Noah

SPAR wie früher

aus Österreich,
in Kooperation mit Arche Noah

SPAR wie früher

aus Österreich,
in Kooperation mit Arche Noah

SPAR wie früher

SPAR Gartenzone

Alles bio?

Besonderheiten beim biologischen Gärtnern

Der Naturgarten oder naturnahe Garten wird mit möglichst einheimischen Pflanzen bzw. solchen, die der Tierwelt (Schmetterlingen, Käfern, Vögeln, Igeln und anderen Kleinlebewesen) einen artenreichen Lebensraum bietet,
realisiert. Im naturnahen Garten haben Unkrautgifte, chemische Düngemittel und Schneckengift nichts verloren. Ein Komposthaufen, eine Regentonne, Unterschlupfmöglichkeiten für Bodentiere sowie Nisthilfen für Vögel und Wildbienen gehören unbedingt dazu.

Ökogarten - was heißt das?

  • Berücksichtigung von Erkenntnissen der Ökologie und des Umweltschutzes
  • Verzicht auf chemisch-synthetische Düngemittel
  • Keine synthetischen Wachstumsförderer
  • Keine Gentechnik und Lebensmittelbestrahlung